Beim Kauf
mehrerer Produkte
5% Rabatt !

Beim Kauf mehrerer
Produkte
5% Rabatt !

Unser Geschäftsmodell ist transparent und pragmatisch. Unser Hauptanliegen ist es, unseren Kunden die qualitativ bestmöglichen Produkte, Preis-Leistungs-Verhältnis und optimalen Service zu bieten. Nach unserem Start beliefern wir zur Zeit Kunden aus über 85 Ländern.

• Neben Spezialitäten wie Shilajit • Mumijo konzentrieren wir uns hauptsächlich auf den Vertrieb von gut erforschten medizinischen Pilzextrakten.

• Wir sind gegenwärtig die einzige Firma aus dem Westen welche Pilzextrakte nach Südost-Asien verkauft; die Länder in welchen medizinische Pilze seit Jahrhunderten verwendet werden. In diesen Ländern leben vermutlich die bestinformierten und kritischsten Kunden.

ORIVeDA Extrakte sind die stärksten Extrakte mit garantierten Anteilen der wichtigsten bioaktiven Bestandteile und der höchstmöglichen Bioverfügbarkeit die zur Zeit erhältlich sind. Das ist leicht zu überprüfen - Googeln Sie. Wir können diese Aussage auch beweisen: Analysenzertifikate ('Certificates of Analysis') sowohl des Produzenten als auch von unabhängigen Laboratorien sind auf Anfrage erhältlich.

• Bei keinem anderen Unternehmen bekommen Sie soviel Ware für Ihr Geld. Nicht nur sind unsere Preise niedriger als bei vergleichbaren Produkten: darüber hinaus sind auch die Anteile aktiver Bestandteile unserer Extrakte signifikant höher. In einzelnen Fällen dreimal höher wie bei den Besten unserer Mitbewerber. Und wie bereits gesagt, garantieren wir darüber hinaus, die Bioverfügbarkeit dieser aktiven Bestandteile. Ihr Körper kann sie zu 100% absorbieren und verdauen; für ein maximales therapeutisches Potential.

• Bei keinem anderen Unternehmen bekommen Sie soviel Ware für Ihr Geld. Nicht nur sind unsere Preise niedriger als bei vergleichbaren Produkten: darüber hinaus sind auch die Anteile aktiver Bestandteile unserer Extrakte signifikant höher. In einzelnen Fällen dreimal höher wie bei den Besten unserer Mitbewerber. Und wie bereits gesagt, garantieren wir darüber hinaus, die Bioverfügbarkeit dieser aktiven Bestandteile. Ihr Körper kann sie zu 100% absorbieren und verdauen; für ein maximales therapeutisches Potential.

Wir bieten maximalen Service: Wir sind 7 Tage pro Woche online erreichbar und Fragen unserer Kunden werden detailliert beantwortet. Ihre Fragen liegen uns am Herzen. Sie helfen uns, neue Ideen und Produkte zu entwickeln. Zögern Sie nicht uns zu schreiben!

• Um Kontakt mit uns aufzunehmen, verwenden Sie bitte das online Formular.
Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

Wir sprechen leider nur Holländisch oder Englisch.

ORIVeDA ist eine gesetzlich geschützte Marke von Oriveda BV, Amsterdam, Holland und seit Januar 1997 unter Nr. 66136016 bei der Amsterdamer Handelskammer registriert.
MwSt. #NL856410147B01








FAQ - Bestellungen / Versand usw.

Bestellungen / Versand usw.

Nachdem Sie auf die Bestell-Schaltfläche geklickt haben sind Sie bereit für den Checkout und für die Bezahlung Ihrer Bestellung.

Klicken Sie auf die Checkout-Schaltfläche oben rechts (das kleine Einkaufskorb-Symbol) und folgen Sie dem Schritt-um-Schritt Prozedere. Während des Checkout-Prozesses können Sie ein Konto anlegen um zukünftige Bestellungen schneller abzuwickeln. Dies ist nicht obligatorisch.

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die komplette und korrekte Adresse und Postleitzahl eingeben! Für Lieferung mit FedEx ist eine Telefonnummer zwingend erforderlich. Für Bestellungen mit einem hohen Warenwert empfehlen wir dringend "eingeschriebener Versand" als Versandoption zu wählen. Dies beinhaltet die Sendungsverfolgung und Versicherung.

Nachdem Sie den Checkout abgeschlossen und die Bestellung bezahlt haben erhalten Sie unverzüglich eine Bestell- und Zahlungsbestätigung. Sie erhalten auch einen Link wo Sie die Gebrauchsanleitung, welche Teil Ihrer Bestellung ist, herunterladen können. Sie können zwischen Englisch, Spanisch, Deutsch und Holländisch wählen.

Sollten Sie diese Emails nicht erhalten, schauen Sie bitte zuerst in Ihrem Spam Ordner nach und stellen Sie sicher, uns zu Ihren Kontakten hinzuzufügen. Falls Sie keine Email Bestätigung finden können kontaktieren Sie uns bitte und wir werden der Sache nachgehen.
  • Bestellungen werden je nach Grösse im wattierten Umschlag oder einem stabilen Karton verschickt.
  • Sobald Ihre Bestellung versandt wird werden Sie informiert.
  • Bestellungen werden normalerweise innerhalb von zwei Arbeitstagen verschickt. Sie erhalten eine Versandbestätigung. Sollten Sie "eingeschriebener Versand" gewählt haben erhalten Sie auch eine Sendungsverfolgungs-Nummer. (Standardversand beinhaltet keine Sendungsverfolgung).
  • Bestellungen welche vor 11 Uhr Greenwich Zeit eingehen, werden in der Regel am folgenden Tag versandt.
  • Bestellungen welche am Donnerstag nach 11 Uhr Greenwich Zeit eingehen, werden am Montag versandt. Es gibt keinen Versand über das Wochenende.
  • Lokale Festtage können Verzögerungen verursachen; aber wir versuchen das zu minimieren.
    Bestellungen, die in den letzten 6 Wochen des Jahres aufgegeben wurden, verzögern sich in der Regel aufgrund von 'Black Friday', 'Cyber ​​Monday' und der Weihnachtstage.
  • Es ist nicht möglich unsere Verpackung ohne Beschädigung zu öffnen. Akzeptieren sie keine Sendungen der Post welche geöffnet wurden. Unterzeichnen Sie nicht dafür! Ansprüche über fehlende Artikel können ansonsten nicht akzeptiert werden. Es ist sehr selten aber es ist schon vorgekommen, dass Ergänzungsmittel aus der Versandverpackung gestohlen wurden.

Rabatte

Rabatt-Gutscheine welche Sie auf dem Internet gefunden haben sind alle gefälscht und nicht durch uns ausgestellt. Seien Sie vorsichtig; das ist nur eine Falle. Solche Gutschein-Seiten infizieren Ihren Computer oft mit Trackern oder sonstiger Malware. Glauben Sie nicht, dass die Ihnen zu einem Schnäppchen verhelfen.

Wir geben keine Gutschein Codes für Erstkunden aus. Unsere Produkte bieten bereits das beste Preis-Leistungsverhältnis auf dem Markt.

Zum Beispiel hat unser Cordyceps garantiert 3 - 5 mal mehr Cordycepin als unser bester Mitbewerber. Unser Lion's Mane ist der Einzige welcher die NGF-erzeugenden Komponenten spezifiziert. Die besten der anderen Anbieter haben bloss 1/20 des von uns garantierten Prozentsatzes. (Und ja - wir haben das getestet.)

Versand

Wir beliefern Kunden in über 85 Ländern. Bestellungen werden normalerweise möglichst innert zwei Arbeitstagen verschickt. Bestellungen werden vom Flughafen Brüssel/Belgien aus verschickt.

Sendungen in Länder der EU kommen in der Regel innert 4 - 10 Arbeitstagen an. Internationale Sendungen benötigen 8 - 10 Arbeitstage.

Wegen unvorhersehbarer Zollformalitäten und gelegentlichen logistischen Problemen können Sendungen, speziell für ausserhalb der EU, gelegentlich bis zu 20 Tage dauern. Doch dies ist selten.

Generell werden alle Webseiten Bestellungen, ob national oder international, als Warenmuster mit Priority Post, welche zuverlässig und schnell ist, versandt.

Nur für Australien, Kanada, Russland, Malaysia, Israel, Indonesien, Indien, alle Süd- und Zentralamerikanischen Länder und ein paar wenige andere ist eingeschriebener Versand vorgeschrieben. Der Postservice und die Zollformalitäten in diesen Ländern können unvorhersehbar sein und Bestellungen sind machmal über einen Monat unterwegs wenn sie nicht eingeschrieben sind und nicht verfolgt werden können.

Standard Priority Luftpost beinhaltet keine Sendungsverfolgung. Sie sehen die möglichen Versandoptionen für Ihre Region beim Checkout.

Wir bieten auch Express-Lieferung (2 - 5 Arbeitstage mit Kurier) in 16 nicht-EU Länder an. Die Kosten variieren ja nach Zielland.

Bestellungen welche im Dezember aufgegeben werden sind durch die Flut an Sendungen während der Festtage und unvorhersehbarer Wetterbedingungen oft verspätet. Bitte beachten Sie dies bei Ihrer Bestellung. Wir empfehlen immer rechtzeitig zu bestellen!

Sollen Sie Ihre Bestellung nicht innert 20 Arbeitstagen erhalten haben kontaktieren Sie uns bitte und wir werden der Sache nachgehen. Bitte eröffnen Sie keinen Paypal Fall oder inizieren Sie keine Rückzahlung. Kontaktieren Sie uns direkt!

Zahlung

Die Zahlung ist einfach, sicher und effizient. Sie können Paypal oder alle wichtigen Kreditkarten benutzen.

Da die eigentliche Zahlung und Abwicklung auf der gesicherten Seite des Zahlungsbearbeiters abgewickelt wird, können Sie sicher sein, dass Ihre Privatsphäre geschützt ist. Wir speichern keine Kreditkarteninformationen und wir können Ihre Kreditkarte nicht direkt belasten.

Nachdem Sie Ihre Zahlung getätigt haben erhalten Sie eine Nachricht mit der Bestellbestätigung, Lieferadresse und der Zahlungsbestätigung.

Bitte kontaktieren Sie uns unverzüglich falls Ihnen etwas Ungewöhnliches auffällt!

Meine Kreditkarte wird nicht akzeptiert?

Manchmal wird Ihre gültige Kreditkarte nicht akzeptiert. Ein Grund kann sein, dass sie unsere Website durch einen VPN, das TOR Netzwerk oder einen Proxyserver aufgerufen haben. Unser Zahlungsbearbeiter wird dies als "hoch verdächtig" einstufen und die Zahlung zurückweisen.

Sollte dies nicht der Fall sein müssten Sie Ihre Kreditkartenfirma kontaktieren um den Fehler herauszufinden. Oriveda verarbeitet keine Kreditkarten sodass wir Ihnen in diesem Fall nicht helfen können. Kreditkarten werden in unserem Namen durch Paypal oder STRIPE verarbeitet.

Nachdem Sie die Zahlung erfolgreich abgeschlossen haben erhalten Sie eine Zahlungsbestätigung. Bitte kontaktieren Sie uns unverzüglich falls Ihnen etwas Ungewöhnliches auffällt!

Wo ist meine Rückzahlung?

Wenn wir eine Rückzahlung veranlassen kann es etwas dauern bis Sie Ihr Geld zurückerhalen. Paypal Rückzahlungen werden beinahe unverzüglich ausgeführt; aber Kreditkarten Rückzahlungen können 5 - 10 Tage beanspruchen. Wir haben darauf leider keinen Einfluss.

Rücksendungen

Wir können aus Gründen der Sicherheit und Hygiene keine Rücksendungen akzeptieren. Falls Sie ein Problem mit Ihrer Bestellung haben kontaktieren Sie uns bitte und wir tun unser Bestes um Ihnen zu helfen.

FAQ - Heilpilze

Die Informationen auf dem Internet sind oft widersprüchlich und verwirrend

Hier sind einige vernünftige Punkte welche Ihnen helfen sich über Informationen aus dem Internet klar zu werden.
  • Die Qualitätsansprüche die Sie auf einer Webseite oder einem Blog oder einem Forum lesen sollten als wertlose Werbung angesehen werden. Ausser diese Behauptungen sind durch Testberichte wie z.B. originale Analysenzertifikate welche durch ein registriertes/zertifiziertes Labor herausgegeben wurden. Betriebsinterne Tests sind immer unzuverlässig da sie gerne voreingenommen und beschönigt sind.
  • Die meisten Verkäufer teilen keine Testberichte (wundern Sie sich nicht warum?). Sie senden Ihnen vielleicht einige Daten- oder Spezifikationsblätter. Oft sieht es genauso aus wie ein Analysezertifikat, wurde aber nicht von einem zertifizierten Labor ausgestellt. Solche Unterlagen sind unbedeutend und können als täuschend betrachtet werden weil jedermann mit einem Computer so etwas herstellen kann.
  • Wenn die Qualitätseigenschaften nicht auf der Verpackungsetikette aufgeführt sind bedeutet das eine rote Fahne. Die Verpackungsetikette zeigt den garantierten Gehalt der Inhaltsstoffe und die Richtigkeit dieser Angaben wird durch die Behörden überprüft. Falsche Angaben können in Strafverfolgung münden. Viele Verkäufer verzichten deshalb darauf, ihre Aussagen auf dieser Etikette zu wiederholen. Damit unterstreichen sie ihr Marketing und nicht die Tatsachen welche sie Ihnen erzählen.
  • Informationen auf der Frontetikette werden nicht auf Richtigkeit überprüft. Als ein Verkäufer können Sie Sachen schreiben wie 'Neue verbesserte Formel' oder 'Bester Extrakt auf dem Markt !' usw. usw. Und auch wenn Sie lügen wird das keine Konsequenzen haben. Deswegen können Sie sich nicht auf solche Informationen verlassen. Speziell nicht wenn diese nicht auch auf der Verpackungsetikette aufgeführt werden. Eine weitere rote Flagge.
  • Wir haben hierzu einen Artikel verfasst welcher auf gesundem Menschenverstand und leicht nachvollziehbarer Logik basiert und welcher alle oben erwähnten Punkte und mehr beinhaltet. Er wird Ihnen helfen das bestmögliche Pilzprodukt zu finden und Ihr Geld vernünftig auszugeben. Sie finden den Artikel hier.(Leider nur in Englisch verfügbar).

Woher stammen Ihre Pilze?

Viele Leute glauben das es darauf ankommt wo die Pilze herkommen. Wie Siberischer Chaga ist immer der Beste, Japanischer Reishi ist immer vorzuziehen, Chinesische Pilze werden immer am besten vermieden, usw...

Aber das stimmt überhaupt nicht.

Diese Behauptungen basieren auf Ignoranz und Hörensagen und werden zu Marketing Zwecken gebraucht / missbraucht.
  • 'Qualität' ist, objektiv gesprochen, definiert durch das therapeutische Potential und die Sicherheit / keine Verunreinigungen, Füllstoffe und Verfälschung des Präparats. Alle diese Variablen sind leicht und günstig zu testen. Nur als Beispiel; niemand hat jemals bewiesen, dass 'Siberischer Chaga der Beste ist'.'
  • Die bioaktiven Bestandteile definieren das therapeutische Potential. Diese Bestandteile sind wohlbekannt und können günstig und einfach in einem Labor ermittelt werden. Bestandteile wie Beta-Glukan, Terpene und Polyphenole. Was wir machen ist eine Anzahl an Rohmaterial zu testen und wählen dann jenes aus welches das höchste therapeutische Potential und die geringste Kontamination aufweist.
  • Wir testen auf ± 25 - 30 Bestandteile inklusive Schwermetalle und 3 radioaktive Isotope. Wir verwenden die qualitativ besten Pilze und ignorieren die geografische Herkunft.
  • Wir teilen diese Testresultate mit unseren Kunden weil wir annehmen, dass die Menschen erstklassige und erprobte Qualität wünschen. Es ist auch das beste Marketing, zu wissen das Konsumenten den besten Gegenwert für Ihr Geld wollen. Wir sind sicher, dass jedermann damit einverstanden ist!
  • Es mag Sie verwundern warum viele Verkäufer nicht diesem Weg folgen. Stattdessen besteht ihr hauptsächliches Marketing aus einer Geschichte. Eine Geschichte reich an unbegründeten und übertriebenen Behauptungen. Keine harten Fakten; dafür aber viele suggestive Aussagen und Annahmen. Was ziehen Sie vor?
Fragen Sie nach unserem Analysezertifikat wenn Sie unsere Qualitätsansprüche überprüfen möchten. Wir stellen sie nicht online weil wir sehr häufig testen und wir bereits gesehen haben, dass unsere Testberichte durch skrupellose Mitbewerber gefälscht wurden; z.B. durch Ersetzen unseres Namens mit ihrem eigenen.

Verwenden Sie Fruchtkörper oder Myzelium für Ihre Präparate?

Diese Informationen finden Sie auf der Produktseite des jeweiligen Pilzes. In einigen Online Foren zirkuliert die Idee, dass Fruchtkörper dem Myzelium vorzuziehen sind. Das ist falsch.

Hier in Kürze warum (es ist meistens gesunder Menschenverstand!)

Bei einigen Pilzen ist der wichtigste aktive Bestandteil das Myzelium (Lion's Mane/Igel-Stachelbart - Erinacine), Coriolus (PSP/PSK), Cordyceps CS-4 (hat keinen Fruchtkörper!)

Es gibt einen Unterschied zwischen auf Getreide/Reis gewachsenem Myzelium (Biomasse) und reinem Myzelium. Biomasse sollte immer vermieden werden weil sie mit unverdaulichem Substrat in Form von Stärke verunreinigt ist. Das beinhaltet alle US/EU-kultivierten Produkte. Wir verwenden ausschliesslich reines Myzelium, frei von Stärke, wenn die Produkteigenschaften nach reinem Myzelium verlangen.

Qualitätsansprüche sind nur etwas wert wenn sie durch aktuelle Testberichte gesichert sind. Siehe auch unser 'Die Information auf dem Internet ist oft widersprüchlich und verwirrend' Eintrag weiter oben. 'Wir verwenden nur den Fruchtkörper' impliziert im unterschwellig 'es ist besser'. Aber eigentlich verrät das nur die Ignoranz des Verkäufers und die eigentlichen Spezifikationen (% von Glukanen, Terpenen usw.) sind in der Regel nicht überprüfbar oder werden nicht von offiziellen Dokumenten gestützt.

Einen objektiven und auf gesundem Menschenverstand basierenden Leitfaden finden Sie hier.

Wieviel soll ich einnehmen?

Die gesundheitlichen Wirkungen der bioaktiven Bestandteile in Pilzextrakten sind gemäss Forschung abhängig von der Dosis.

Deswegen ist es sinnvoll den Gehalt an aktiven Bestandteilen als Richtlinie zu verwenden. Aber überraschenderweise entspricht dies nicht dem Standard. Viele Forscher und die meisten Verkäufer betrachten Pilze als standardisierte Produkte. So als wären z.B. alle Coriolus identisch.

Falsch.

Die Dosis der aktiven Bestandteile variiert basierend auf vielen Variablen wie Umweltbedingungen, Stamm, Kultivierung, Verarbeitungstechniken und Lagerungsbedingungen. Nur wenn auf der Verpackungsetikette eine klare Angabe der aktiven Bestandteile aufgeführt ist, welche durch die Behörden überwacht wird, können sie akurat dosieren. Das ist gesunder Menschenverstand.

Wir haben einen diesbezüglichen Artikel basierend auf klinischen Forschungsberichten geschrieben welcher die Konzentration von aktiven Bestandteilen im Produkt berücksichtigt und haben diese den therapeutischen Wirkungen zugewiesen. Sie finden diesen ausführlichen Artikel hier (öffnet in einem neuen Fenster - leider nur auf Englisch verfügbar)

Basierend auf den bestätigten Konzentrationen von aktiven Bestandteilen in unseren Produkten:

• Alter unter 35: 1 Gramm Extrakt täglich
• Alter 35 - 50: 1-2 Gramm Extrakt täglich
• Alter über 50: mindestens 2 Gramm Extrakt täglich


Diese Empfehlungen sind als Erhaltungsdosis gedacht davon ausgehend, dass Sie gesundheitlich fit sind. Spezifische Gesundheitszustände benötigen für gewöhnlich eine höhere Dosierung. Wir stellen diese Informationen auf Anfrage zur Verfügung und teilweise in den Merkblättern welche jeder Bestellung beigefügt sind.

Wenn Sie Webseiten wie examine.com lesen können Sie auch Dosierungsempfehlungen finden. Leider basieren diese Empfehlungen selten auf dem Anteil an aktiven Inhaltsstoffen sondern auf fehlerhaften und veralteten Forschungen, Anekdoten oder Empfehlungen der Verkäufer (welche ebenfalls auf fehlerhaften Forschungen, Anekdoten etc.) basieren.

Ich möchte meinem Hund Coriolus (PSP-50) verabreichen. Wie ist die Dosierung?

Unser PSP-50 ist bei Hundebesitzern sehr beliebt weil die Forschung (basierend auf einem ähnlichen Produkt) gute Auswirkungen bei Hunden mit Krebs gezeigt hat. Unser Produkt ist günstiger und enthält mehr bioaktive Substanzen als das untersuchte Produkt.

In der Forschung wurden die besten Resultate mit einer täglichen Dosis von 100 mg/pro kg Körpergewicht erzielt. Höhere Dosen wurden nicht untersucht, könnten aber noch effektiver sein, da die therapeutische Wirkung dosisabhängig ist.

Basierend auf dem Forschungsbericht als Richtlinie ist die empfohlene Dosis für unser PSP-50 Produkt ± 70mg/pro kg Körpergewicht täglich. Eine Kapsel enthält 350 mg.

Was ist das Ablaufdatum?

Unsere Pilzextrakte haben kein 'Ablaufdatum' aber ein 'am Besten vor - Best before' Datum.

Das Extraktpulver in den Kapseln enthält reaktionsträge Bestandteile welche nicht oxidieren oder miteinander reagieren. Sie verfallen nicht und verlieren ihre bioaktiven Eigenschaften nicht mit der Zeit. Einzig durch die wasseranziehenden Eigenschaften dieser Extrakte können sich diese über die Zeit verfestigen wenn sie Feuchtigkeit aus der Umgebung absorbiert haben. Die Möglichkeit das dies passiert wird dadurch minimiert indem wir den Extrakt in Kapseln in einem luftdichten, versiegelten Beutel verpacken.

Wenn sich die Feuchtigkeit erhöht besteht auch die erhöhte Möglichkeit einer bakteriellen Kontamination weswegen wir ein 'am Besten vor - Best Before' Datum einsetzen. Wir verarbeiten keine grossen Mengen. Deswegen beträgt das 'am Besten vor - Best before' Datum für gewöhnlich ± 1½ Jahre oder sogar 2½ Jahre (nur Chaga).

Warum soll ich Pilzextrakte auf nüchternen Magen zusammen mit Vitamin C einnehmen?

Der Hauptbestandteil der meisten Pilzextrakte sind Beta-Glukane. Dies sind sehr grosse Moleküle mit einem hohen molekularen Gewicht. Tatsächlich ist es eine Art Nahrungsfaser.

Bei oraler Einnahme erleichtern Darmzellen (Enterozyten) den Transport von Beta-Glukanen und ähnlichen Bestandteilen durch die Zellwände in die Lymphe wo sie mit den Rezeptoren des Immunsystems interagieren und dadurch ein weites Spektrum von immunologischen Reaktionen aktivieren.

Durch ihre Grösse können die Beta-Glukane die Darmwand nur schwer passieren. Um die Chance zu erhöhen, dass die Beta-Glukane in den Blutstrom gelangen ist es allgemein bekannt die Konkurrenz so gering wie möglich zu halten. Deswegen keine anderen Nahrungsmittel oder faserreiche Smoothies!

Forschungen haben ergeben das die Aufnahme und die therapeutische Wirksamkeit durch die gleichzeitige Einnahme von Vitamin C verbessert wird. Die Art oder Menge ist nicht wichtig. 20 - 50 mg der günstigsten Sorte reicht aus. Eine Google Suche nach 'Beta-Glucan Vitamin C' wird mehr Ergebnisse liefern.

Lion's Mane L+ sollte immer mit einer Mahlzeit eingenommen werden weil es sich um einen Alkoholextrakt mit Terpenen handelt und nicht um Beta-Glukan.

Warum soll ich Pilzextrakte nicht mit Milchprodukten kombinieren?

Ein wichtiger bioaktiver Bestandteil von allen medizinischen Pilzen sind Antioxidantien, im speziellen Polyphenole und ihre Derivate. Laktose (hauptsächlich in Milchprodukten enthalten) binden Polyphenole und neutralisieren möglicherweise ihre antioxidative Wirkung.

Die Forschung liefert widersprüchliche Resultate. Aus diesem Grund empfehlen wir laktosefreie Produkte oder die Milchprodukte zeitversetzt (mindestens 1 Stunde) einzunehmen. Dies um die Möglichkeit einer negativen Wirkung zu minimieren.

Werden diese Produkte auf Schwermetalle getestet?

Ja natürlich. Sämtliche Produkte sind zu 100% sicher. Die Extrakte werden durch ein unabhängiges Labor auf Schwermetalle und andere Spurenelemente getestet. Die Testresultate sind auf Verlangen erhältlich.

Übersehen Sie dabei nicht dass, obwohl weniger immer besser ist, Schwermetallkonzentrationen immer in Relation zur Einnahme (eines Ergänzungs- oder Lebensmittels) und dem Körpergewicht gesehen werden sollte. Für ein Kleinkind kann 1 ppm eines Stoffes toxisch sein während es für einen Erwachsenen sicher ist.

Nachstehend die offiziellen Richtlinien von Zusätzen gemäss der EU und der Weltgesundheitsorganisation (WHO/JECFA). Die Mengen sind in mcg(Microgramm) täglich für einen Erwachsenen von 70 kg angegeben.

• Arsen: 150 mcg
• Cadmium: 70 mcg
• Blei: 250 mcg
• Quecksilber: 16 mcg


Natürlich ist es auch interessant zu wissen wieviele Schwermetalle in herkömmlichen Lebensmitteln im Durchschnitt enthalten sind.

Zum Vergleich hat die amerikanische Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) im Jahr 2007 eine Untersuchung durchgeführt um die Schwermetallbelastung in typischen Lebensmitteln zu ermitteln. Die Mehrzahl der Lebensmittel waren frei oder beinahe frei von Schwermetallen, aber nicht alle. Es gab keinen Unterschied zwischen biologisch oder nicht-biologisch.

Die auffälligsten Ergebnisse (pro Portion/Tag)

• frische Kohlblätter: 30 Mikrogramm Blei
• geröstete Nussmischung: 20 Mikrogramm Blei
• Rosenkohl 15 Mikrogramm of Blei
• Süsskartoffeln : 16 Mikrogramm Blei
• Spinat: 15 Mikrogramm Blei


Diese Werte werden als normal und sicher betrachtet.

Die Kapseln haben eine andere Farbe als zuvor

Pilzextrakte basieren auf natürlichen Rohstoffen. Dadurch wird es immer kleine Unterschiede in der Farbe geben. Daneben kann eine neue Verarbeitungsmethode wesentlich in einer helleren oder dunkleren Farbe resultieren. Aber die Farbe selber ist nicht wirklich wichtig.

Alles was am Schluss wirklich zählt ist was im Produkt drin ist - die aktiven Bestandteile. Schauen Sie auf der Verpackungsetikette nach. Falls Sie im Zweifel sind fragen Sie nach einem aktuellen Testbericht.

Sind Ihre Produkte biologisch?

Ja.

Aber obwohl unser Hersteller ein USDA Organic Zertifikat besitzt welches von EcoCert SA ausgegeben wird beachten Sie bitte, dass 'biologisch' nicht durch Gesetze oder Vorschriften definiert ist welche von den Behörden durchgesetzt werden. Trotz der guten Absicht wird es von der Mehrheit der Verkäufer nur als effektives Marketinginstrument genutzt.

'Biologisch' ist in Bezug auf Heilpilze kein verlässliches Qualitätsmerkmal. Wir erklären nachstehend warum.

• Unser PSP-50, das Igel-Stachelbart Myzelium und unser Cordyceps CS-4 sind Myzelium Produkte. Sie werden in Bioreaktoren kultiviert (rostfreie Laborbehälter aus Stahl); der am besten kontrollierbaren Umgebung und komplett steril. 'Biologischer' gehts nicht.
• Reishi, ABM and Lion's Mane Fruchtkörper werden gemäss der USDA-Organic und den internationalen GACP Vorschriften kultiviert. GACP Vorschriften wurden speziell für die Kultivierung von medizinischen Pflanzen erarbeitet. Unserer Meinung nach haben sie haben mehr Gewicht als die USDA Zertifizierung. Der GACP Standard ist strenger und wird international durchgesetzt anstatt nur lokal. Dieses Zertifikat wird auch nicht als Marketinginstrument von Ergänzungsmittel- und Superfood Produzenten missbraucht.

Missbraucht in der Tat. Die Mehrzahl der Verkäufer von Pilzsupplementen benutzen das USDA Zertifikat als Marketinginstrument und haben nur dieses am Markt - ein Pilzprodukt mit einem USDA-organic Stempel. Sie bieten aber keine anderen Spezifikationen wie aktive Bestandteile und Schwermetallbelastung.

Ein als 'biologisch' zertifizierter Pilz kann immer noch signifikante Mengen an Schwermetallen und mikrobieller Kontamination aufweisen welche Pilze gerne vom Boden und aus der Umwelt aufnehmen.

Sofern Sie kein Analysezertifikat haben welches die Kontamination sowie die aktiven Bestandteile auflistet, können diese Produkte immer noch unzuverlässig sein.

Wie bereits erwähnt, 'biologisch' ist KEIN guter Qualitätsmasstab für Heilpilze. Es konzentriert sich auf Dinge die NICHT im Produkt sein sollen (Spuren von Pestiziden und Düngern) anstatt sich auf Dinge zu konzentrieren die im Produkt VORHANDEN SIND (bioverfügbare Bioaktive, mikrobielle- und Schwermetallbelastung). Am Schluss sind es diese Bestandteile welche die Brauchbarkeit und das therapeutische Potenzial des Produktes bestimmen.

Wir bieten ein komplettes Analysezertifikat an welches durch ein von der FDA anerkanntem Labor ausgestellt ist. Es zeigt dem Konsumenten genau was im Produkt ist anstatt mit den Emotionen zu spielen und bloss den 'biologisch' Aspekt hervorzuheben. Erhältlich auf Verlangen.

Wie kann ich sicher sein, dass die Produkte therapeutisch effektiv sind?

Leider gibt es nie eine Garantie weil jede Person und jeder Gesundheitszustand zu einem gewissen Grad einzigartig ist. Viele Variablen sind im Spiel und Versuch und Irrtum ist unvermeidbar. Trotzdem sind hier einige Tips um die Chance für eine positive Wirkung zu maximieren:

• Wählen Sie immer einen Extrakt. Gemäss Forschung haben 80% der Menschen Probleme oder sind nicht in der Lage nicht-extrahierte Pilze zu verdauen weil ihnen das Enzym Chitinase im Magen fehlt. Dieses Enzym ist essentiell um das Chitin, welches die bioaktiven Bestandteile in der Zellwand der Pilze eingeschlossen sind, aufzuspalten. Nur ein Extrakt kann die Bioverfügbarkeit garantieren; ansonsten ist eine therapeutische Wirkung nicht vorhersehbar. Sehen Sie diesen Link für eine ausführliche Erklärung. (leider nur auf Englisch verfügbar)
• Vergleichen Sie die Produktangaben auf der Webseite mit denen auf der Verpackungsetikette. Es ist gegen das Gesetz mit den Tatsachen auf dieser Etikette zu übertreiben oder zu lügen. Aber auf der Webseite oder dem Aufkleber auf der Vorderseite ist der Spielraum grösser um ein Produkt anzupreisen. Die Verpackungsetikette auf der Rückseite sollte zumindest eine Aufgliederung von Beta-Glukanen auflisten. Heutzutage können Beta-Glukane sehr akkurat mit der AOAC-anerkannten Megazyme® Prüfung getestet werden.
• Vermeiden Sie Produkte die auf Biomasse basieren. Diese tragen Angaben wie 'enthält myzelisiertes Getreide/Reis' auf ihren Etiketten. Diese sind nicht extrahiert. 'Hitzebehandelt' ist bloss eine Marketing Phrase. Es bedeutet nicht 'extrahiert'.
• Viele Ergänzungsmittel spezifizieren Polysaccharide; aber das sind Methoden aus dem letzten Jahrhundert. Beta-Glukane sind Polysaccharide aber nicht alle Polysaccharide sind Beta-Glukane. Stärke, Chitin, Zellulose und Dextrin sind auch, komplett nutzlose, Polysaccharide welche in vielen Pilzprodukten gefunden werden. Ein hoher Prozentsatz an Polysacchariden bedeutet nicht automatisch ein gutes Produkt.
• Sie können auf einfache Weise zu Hause auf Stärke und Dextrin testen. Öffnen Sie eine Kapsel und mischen Sie das Pulver mit etwas kaltem Wasser um eine Lösung herzustellen. Dann fügen Sie ein paar Tropfen Jod hinzu. Sehen Sie dieses Youtube Video. Wenn die Lösung die Farbe ändert (schwarz, blau, rot) dann enthält sie Polysaccharide oder Stärke die nicht von Pilzen stammt. Prozentzahlen von bis zu 60% sind nicht ungewöhnlich. Oft wird auch Reispulver zugefügt um das Gewicht zu erhöhen und der Verkrustung des Extraktpulvers vorzubeugen.
• Wenn ein Verkäufer sein Produkt als 10:1 Extrakt anpreist oder ein anderes Verhältnis und KEINE bioaktiven Bestandteile (Beta-Glukane, Triterpene, Polyphenole) auf der Verpackungsetikette spezifiziert, dann heisst das, dass es sich bloss um getrocknete und pulverisierte Pilze handelt. Nicht-extrahiert. (sehen Sie auch: Welches Verhältnis weisen Pilzextrakte auf?)
• Es gibt nur einen Grund NICHT auf Beta-Glukan und andere aktive Bestandteile zu testen. Testen ist ziemlich günstig und die Resultate sind das was die Konsumenten sehen wollen. Logischerweise gibt es nur einen Grund diese Informationen vage zu halten oder ganz auszulassen. Weil das Ergebnis nachteilig wäre und das Produkt schlecht aussehen würde.
• Wenn Sie weitere Bestätigungen der Qualität wünschen dann empfehlen wir Ihnen beim Online Verkäufer ein Analysezeritifikat (Certificate of Analysis - COA) welches durch ein Dritt-Labor ausgestellt ist, zu verlangen. Einige Verkäufer aus den USA schreiben einfach ihr eigenes Analysezertifikat oder versenden ein schick aussehendes technisches Datenblatt / Spezifikationsblatt das offensichtlich nichts beweist.
• Ein gutes Analysezertifikat sollte die Details, die Zertifikation des Labors und die Unterschrift eines Labortechnikers tragen. Es sollte die aktiven Bestandteile und Verunreinigungen wie Schwermetalle auflisten. Die Angaben sollten mit der Verpackungsetikette übereinstimmen.

Einen sehr ausführlichen Leitfaden finden Sie hier. Leider nur auf Englisch verfügbar.

Was bedeutet das Extraktionsverhältnis? 1:1 ? 8:1 ?

Diese Verhältniswerte werden von Verkäufern oft benutzt um den Wirkstoffgehalt ihres Produktes zu unterstreichen. Die meisten Konsumenten nehmen auch an das '8:1' heisst, dass das Produkt 8x stärker ist als ein '1:1' Produkt. Das stimmt nicht.

Der Einsatz von Verhältniswerten stammt aus der Kräuterpraxis. Ein getrocknetes Kraut (± 10:1) ist generell potenter als ein frisches Kraut. Das ist auch auf Küchenkräuter anwendbar!

Viele Chinesische Produzenten sind eigentlich im Kräuter Geschäft und haben im letzten Jahrzehnt Pilze als Zusatzeinkommen ins Sortiment aufgenommen. Sie benutzen auch dieselben Verarbeitungs- und Qualitätsindikatoren für Pilze. Aber das ist komplett falsch weil Pilze, strukturell gesprochen, wie Kräuter Zellulose basiert sind, aber eine chitinöse Struktur haben. Chitin benötigt eine spezifische Verarbeitung welche Hitze oder Enzyme/Fermentation involviert um die bioaktiven Bestandteile herauszulösen.

Einen Verhältnisindikator für Pilze zu benutzen ist täuschend weil es nur die Abnahme des Volumens/Gewichtes (welches nie spezifiziert wird) angibt. Selber verrät er nichts über die chemische Zusammensetzung oder Bioverfügbarkeit. Der Konsument hat in der Tat keine Ahnung ob das Produkt tatsächlich therapeutisch nützlich ist.

Ein Verhältniswert kann auch unmöglich überprüft werden. Wie kann man beweisen das ein z.B. 30:1 Wert nicht korrekt ist? Pilze enthalten eine Menge Wasser; bis zu 90% (z.B Agaricus blazei Fruchtkörper). Die Trocknung und das Pulverisieren verringert das Volumen und das Gewicht bereits signifikant. Komplett getrocknetes ABM Pulver weist bereits ein 1:10 Verhältnis auf. 90% Wasser wurde entfernt, 10% Trockenmasse bleibt übrig. Aber keine Extraktion von bioaktiven Bestandteilen hat stattgefunden und die Bioverfügbarkeit ist immer noch niedrig.

Die Quintessenz ist: eine Verhältnis-Angabe selber bedeutet nichts. Diese Angabe sollte duch eine detaillierte Auflistung der bioaktiven Bestandteile auf der Verpackungsetikette belegt werden.

Das Einzige was für den Konsumenten Sinn macht, ist die Information auf der Verpackungsetikette (es ist gesetzlich verboten auf dieser Etikette zu lügen oder täuschende Angaben zu machen). Der genaue Prozentsatz der bioaktiven Bestandteile wie Beta-Glukane sollten darauf vermerkt sein.

Falls nicht, vermeiden Sie es. Die therapeutische Potenz könnte fragwürdig sein. Auf Beta-Glukane zu testen ist einfach und günstig. Also warum es nicht machen ausser das Resultat ist nicht was man will.

Als Beispiel; schauen Sie sich das untenstehende Bild an. Der stärkste Extrakt ist der Doppel-Extrakt (Heisswasser/Ethanol) rechts. Er hat das zweifache Volumen des nur Heisswasserextrakts. Vom Volumen her könnte der Heisswasserextrakt 14:1 betragen und der Doppel-Extrakt 7:1. Aber der Rückschluss, dass der 14:1 Extrakt der potentere ist, ist falsch. chaga extract comparison Ein gewöhnlicher Heisswasserextrakt (gefriergetrocknet) und ein Vollspektrum Doppelextrakt (sprühgetrocknet). Die Partikelgrösse des Doppelextrakts ist viel kleiner aber das Volumen ist grösser. Kleinere Partikel bedeuten bessere Absorption und Löslichkeit welche die Bioverfügbarkeit und die therapeutische Wirksamkeit verbessert.

Warum verkaufen Sie nur Kapseln und keine Pulver oder Tinkturen?

Kapseln enthalten den Pulverextrakt und vereinfachen die Dosierung wesentlich. Sie wissen genau wieviel Sie einnehmen und was drin ist.

• Wir verkaufen hochkonzentrierte Extrakte. Ein Nebeneffekt von hochkonzentrierten Extrakten ist, dass sie sehr hygroskopisch sind. Das heisst, dass sie leicht Feuchtigkeit anziehen und absorbieren. Es ist schwierig, loses Pulver frei von Dampf zu halten. Wenn keine Massnahmen getroffen werden in Form eines Trockenmittels oder Zusätzen wie Maltitol wird das Pulver bald verkrusten, sich verfestigen oder Klumpen bilden. Das ist an sich kein Problem. Die therapeutische Wirkung wird dadurch nicht beeinträchtigt. Aber es ist unmöglich das Pulver in dieser Form zu verkaufen. Und wir verwenden, im Gegensatz zu anderen Verkäufern, in keinem unserer Pilzextrakte irgendwelche Zusätze.
• Tatsächlich kann der beschriebene hygroskopische Effekt auch ein Hinweis auf die Qualität sein. Extrakte mit einem niedrigen Prozentsatz an extrahiertem Beta-Glukan bleiben von diesem Problem relativ verschont und nicht-extrahiertes Pilzpulver oder Biomasse weist keines dieser Probleme auf.
• Kräuter oder Kräuterpulver zusammen mit Alkohol und/oder Wasser in eine Flasche zu geben wird Kaltextraktion genannt. Flüssigextrakte oder Alkoholtinkturen sind bei Kräutern effektiv aber nicht bei Pilzen. Alkohol oder Wasser bricht das Chitin, der hauptsächliche strukturelle Bestandteil von Pilzzellen, nicht auf. Einige direkt ausgesetzte bioaktive Bestandteile werden sich in der Flüssigkeit auflösen aber die prozentuelle Ausbeute ist immer gering. Aus diesem Grund spezifizieren Pilztinkturen nie die bioaktiven Bestandteile auf ihrer Verpackungsetikette weil der Gehalt komplett unvorhersehbar ist und im allgemeinen unter der Nachweisgrenze ist Mindestens 95% der Tinktur besteht nur aus Flüssigkeit und das therapeutische Potential ist, wenn überhaupt, minimal.


Ziehen Sie folgendes in Betracht: Ein Pulverextrakt ist in der Tat der Rückstand eines Lösungsextraktes (Lösungsmittell = Alkohol/Wasser). Es ist was übrig bleibt nachdem die Flüssigkeit verdampft ist. Alle Pulverextrakte haben als Flüssigextrakte begonnen. Eine einzelne 30 ml Tinkturflasche enthält das Äquivalent von ± 4 Kapseln Pilzextrakt. Der Rest ist nutzlose Flüssigkeit.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr schlecht. Aber da es leicht und günstig ist, und es Spass macht es zu tun gibt es viele Do-it-yourself Verkäufer auf der Markt. Für eine therapeutische Wirksamkeit sind solche Produkte ungeeignet. Eine sehr detaillierte Erklärung finden Sie hier (öffnet in einem neuen Fenster - leider nur auf Englisch verfügbar)

Im Mai 2013 machten wir einen Test mit Chaga Extrakt Pulver welches wir in Tüten zu 100 Gramm verkauften. (Von allen Extrakten ist Chaga am wenigsten anfällig um zu verkrusten; vermutlich weil Chaga gemäss Forschung nur in Teilen ein Pilz ist). Weil das Pulver stabil blieb haben wir uns entschieden Chaga Extrakt Pulver permanent in unser Sortiment aufzunehmen. Kein anderer Extrakt wird in Zukunft in Pulverform von uns verkauft werden.

Chaga, Radioaktivität ... muss ich besorgt sein?

Zuerst; alle unsere Extrakte werden auf die wichtigsten radioaktiven Isotope - Cäsium, Strontium und Uran getestet. Sie sind absolut sicher und entsprechen sämtlichen Vorgaben.

Ein amerikanischer Produzent von kultiviertem Chaga verbreitet das Gerücht schon seit mehreren Jahren auf dem Internet. Er gibt an, dass Asiatischer inkl. Siberischer Chaga vom Fukushima Desaster im Jahr 2011 radioaktiv kontaminiert ist. Diese Firma preist ihren eigenen kultivierten Chaga als einzige sichere Alternative an.

Diese Aussagen sind Unsinn. Das ist bloss unbegründetes Marketing Geschwätz. Kein Beweis wurde erbracht. • In Russland ist es Standard bei Exportprodukten auf Radionukleoside wie Cäsium und Strontium zu testen. Sehen Sie dieses Beispiel eine russischen Analysezertifikats. (HYPERLINK COA) • Die meisten Menschen sind sich möglicherweise nicht über die strengen EU-Einfuhrverfahren im Klaren. Amerikanischer, Japanischer und Kanadischer Chaga wurde an den EU-Grenzen in den letzten Jahren öfters zurückgewiesen; aber nicht Siberischer Chaga. Wir erklären wie das möglich ist. • Der Jetstream und ozeanische Strömungen führen von der Ostküste Japans weg gegen den Pazifischen Ozean und in Richtung USA. Hawaii wurde z.B. drei Monate nach der Katastrophe durch die Strahlung getroffen (3x über den normalen Strahlungswerten) und die Amerikanische Westküste wurde kurz danach getroffen. Im Nordosten Chinas (nahe zu Ost-Russland) stiegen die Strahlungswerte nur um 1/100.000 der Normalwerte.

Schauen Sie sich diese offizielle Darstellung des Fallouts an. (2011 Computermodell, ergänzt mit Proben aus der Umgebung im Jahr 2013).
fukushima radiation spread
Dunkelblau bedeutet keinen Niederschlag. Sibirien ist links oben zu sehen. China ist links. Beide Staaten sind nicht betroffen ausser der nordöstlichste Teil von Russland. Aber wie Sie sehen können, sind ein grosser Teil der USA und Kanadas schwer getroffen. Darauf basierend (und den EU Zollberichten) ist unser Rat aus diesem Grund auf Japanischen, Amerikanischen und Kanadischen Chaga (und anderen wildgepflückte Pilze) komplett zu verzichten; ausser sie haben ein Analysezertifikat das ihre Sicherheit bestätigt. Es gibt überhaupt keinen Grund Siberischen oder Chinesischen Chaga zu vermeiden.

Einige deutsche Verkäufer verwenden immer noch den Tschernobyl Unfall als Grund um Osteuropäischen Chaga zu vermeiden. Wenn man in Betracht zieht, dass die Lebensspanne eines Chaga geimpften Baumes maximal 20 Jahre beträgt und der Unfall 1986 geschah, ist es klar, dass der letzte Chaga tragende Baum aus dieser Zeit vor 10 Jahren gestorben ist. Kein Chaga aus dieser Zeit ist noch im Umlauf. Und noch einmal - nur Analysezertifikate sind ein Beweis. Unbegründete Behauptungen auf Webseiten sind es nicht.

Eine Randbemerkung: kultivierter Chaga wie in den USA beworben hat komplett andere Eigenschaften als wild-gewonnener Chaga und kann deswegen nicht die gleichen Eigenschaften aufweisen wie in den Forschungsarbeiten herausgefunden wurde. Er ist auch kein Extrakt sondern ein Biomasse Produkt (= Myzelium inklusive das Getreide in dem er wächst) mit einem hohen Anteil an Stärke. Kein Betulin, verschiedene Sterole. Für weitere Hintergrundinformationen schauen sie sich diesen Artikel an.

Warum Extrakte anstelle von frischen oder getrockneten Pilzen?

Der Ausdruck 'Extrakt' wird oft sehr frei verwendet. Getrocknete und pulverisierte Pilze werden oft als Pilzextrakt angepriesen weil das Wasser extrahiert wurde. Das ist irreführend.

Heisswasserextraktion ist das Mindeste um aktive Inhaltsstoffe aus den Zellwänden zu lösen. Diese Zellen sind aus Chitin aufgebaut; eine für die meisten Menschen unverdauliche Substanz. Der grösste Teil der aktiven Substanzen würden ohne eine Spur zu hinterlassen den Körper passieren wenn Sie billigen 'Extrakt' wählen. Das Essen von rohen oder getrockneten Pilzen hat keine nennenswerte therapeutische Wirkung. Unser Magen arbeitet zu schnell um Chitin aufzuschliessen und den meisten Menschen fehlt das Enzym Chitinase welches für die Verdauung von Chitin benötigt wird.

Lesen Sie diese ausgezeichnete Erklärung. Wir verwenden einen hochmodernen Heisswasser/Ethanol Extraktions- und Destillationsprozess um nutzloses Chitin abzuscheiden und die bioaktiven Bestandteile freizusetzen. Unser Igel-Stachelbart ist alkoholextrahiert.

Danach wenden wir die Alkohol Abscheidung an. Das ist eine Produktionstechnik welche Stoffe mit niedrigem molekularem Gewicht entfernt. Dadurch wird der Anteil an Stoffen mit hohem molekularem Gewicht erhöht. (Die Forschung hat gezeigt, dass Beta-Glukane und Proteo-Glukane mit hohem molekuralem Gewicht am effektivsten sind.)

Das Endprodukt hat ein konstantes pharmazeutisches Niveau und die Bioverfügbarkeit ist garantiert. Die Verpackungsetikette ist wiederrum der Schlüssel um richtige Extrakte von falschen zu unterscheiden. Nur der erste Typus kann aktive Bestandteile spezifizieren/garantieren.

FAQ - Shilajit - Mumijo

Wie kann ich Shilajit-Mumijo am besten dosieren?

Da hochqualitativer Shilajit • Mumijo eine dicke klebrige harzige Paste mit einem tiefen Feuchtigkeitsgehalt (< 10 %) ist, kann die akkurate Handhabung und Dosierung schwierig sein.

Wir empfehlen die Zubereitung einer 30/70 Wasserlösung – 30 % Mumijo mit 70 % gesiedetem und heruntergekühltem Wasser. Diese Lösung hat eine unlimitierte Haltbarkeit; genauso wie die rohe Paste. Giessen Sie die benötigte Wassermenge (für 25 g ± 59 ml) in das Gefäss mit Mumijo und lassen Sie es über Nacht stehen. Es wird sich zu einer Mayonaisse-artigen Masse auflösen. Rühren Sie mit einem nichtmetallischen Löffel um eine vollständiges auflösen zu erreichen.

Sollte Ihr Produkt bereits flüssig sein ist es besser es nicht mit Wasser zu verdünnen ausser Sie möchten es gleich einnehmen. Produkte von minderwertiger Qualität werden oft verdünnt um die Gewinnmarge des Verkäufers zu erhöhen.

Sie können Mumijo auch einfrieren; das erleichtert die Entnahme aus dem Gefäss. Geben Sie den gefrorenen Mumijo in ein Glasgefäss, fügen sie die benötigte Menge Wasser hinzu und lassen Sie es über Nacht stehen.

Nach der Zubereitung sollte die Lösung in einem gut verschlossenen Gefäss an einem dunklen, kühlen Ort wir z.B. im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Benutzen Sie für die korrekte Handhabung ein Set von Küchen Messlöffeln – 1/4 eines Teelöffels = 1.25 ml Lösung; die tägliche Dosis für einen Erwachsenen mit einem Körpergewicht von 80-90 kg. Sie können die tägliche Dosis vor der Einnahme bei Bedarf natürlich in zusätzlichem Wasser verdünnen. Sollte der Geschmack für Sie unangenehm sein können sie problemlos etwas Honig oder einen anderen Süssstoff hinzüfügen.

Bereiten Sie keine schächere Lösung zu ausser zur sofortigen Einnahme. Lösungen welche schwächer als die beschriebenen 30/70 haben ein kürzeres Verfalldatum und verderben eher schnell.

Wurde Shilajit auf Schwermetalle getestet?

Das ist selbstverständlich.

Hier können Sie den neuesten Testbericht herunterladen.